Verwenden Sie diese Tastaturbefehle, um die Schriftgröße zu verändern:

STRG- bzw. STRG+

Aktuell & Informativ

Wappen Trostberg

Übermittlung von Daten an verschiedene öffentliche Stellen gemäß Bundesmeldegesetz (BMG)

Die Meldebehörde ist berechtigt, bestimmte Auskünfte an Dritte zu erteilen. Die Betroffenen können jedoch der Übermittlung von persönlichen Daten aus dem Melderegister in folgenden Fällen widersprechen:

1. Wahlwerbung (§ 50 Abs. 1 BMG)
2. Alters- und Ehejubiläen und Adressbuchverlage (§ 50 Abs. 2 und 3 BMG)
3. Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr
4. Öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften

Der Widerspruch ist schriftlich oder persönlich beim Bürgerservice der Stadt Trostberg im Rathaus, Zimmer 2 (EG) oder auch online über das Bürgerservice-Portal der Stadt Trostberg einzulegen.

Genauere Informationen entnehmen Sie bitte der zugehörigen Bekanntmachung.

Freizeitpass (c) Landratsamt Traunstein

Giftmobil – Termine 2024

Das Giftmobil ist in der kommenden Woche wieder im Landkreis unterwegs. Angenommen werden Lacke, Kleber, Lösungen, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Laugen, Spraydosen, Fotochemikalien, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Feuerlöscher (max. 2 Stück) etc. in haushaltsüblichen Mengen aus privaten Beständen.

Hinweis: Wir bitten Sie bei den Anlieferungen zu beachten, dass aufgrund der Größe und des Gewichts nur Gebinde von jeweils max. 20 l bzw. kg angenommen werden.

Nicht angenommen werden u.a.:

Wandfarben Eintrocknen lassen (evtl. mit Gips o.ä. binden) und über die Mülltonne entsorgen
Autobatterien Rücknahme bei Auto- und Schrotthändler Rückgabepflicht bei Neukauf (sonst 7 € Pfand) – Fa. Chiemgau-Metall, Obing, 08624/8783-0 – Fa. Remondis Chiemgau, Chieming, 08664/9885-0 – Fa. Schaumaier, Traunstein, 0861/16686-0
Druckgasflaschen Hersteller, Vertrieb
Metalldosen mit eingetrockneten Farbresten, sowie leere Spraydosen Schrottcontainer am Wertstoffhof
Munition und Sprengkörper Polizei (muss von der Polizei abgeholt werden)
Speisefette und Speiseöle
(ohne Verpackung)
Wertstoffhof

In Trostberg befindet sich das Giftmobil am 17.04.2024 sowie am 16.10.2024 jeweils von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr bei der Firma Veolia (Hagenau 18, 83308 Trostberg).

Weitere Termine und Infos entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Landratsamtes Traunstein.

 

 

Forum gegen Fakes – Gemeinsam für eine starke Demokratie!

Digitale Innovationen wie High-Speed Internet, Künstliche Intelligenz, Smartphones und Soziale Medien haben Geschwindigkeit, Intensität und Charakter der öffentlichen Kommunikation dramatisch verändert. Neue Technologien und Programme machen es heutzutage besonders einfach, Bilder, Videos oder Gesprochenes zu „faken“. Neben vielen positiven Effekten wird dadurch auch die Verbreitung von sogenannter Desinformation einfacher. Absichtlich falsche oder irreführende Behauptungen sind schnell in Umlauf gebracht und werden oft mit einem Klick ungeprüft geteilt. Diese manipulierten oder falschen Informationen verunsichern viele Bürgerinnen und Bürger.

Dieser Entwicklung will das Projekt „Forum gegen Fakes – Gemeinsam für eine starke Demokratie“ entgegenwirken. Ziel des Projekts ist es, eine bundesweite Debatte zum Umgang mit Desinformation anzustoßen. Dabei soll gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden, wie der demokratische Austausch gestärkt werden kann. So sollen unter Einbeziehung der breiten Bevölkerung ein besserer Umgang mit Desinformation gefunden und konkrete Handlungsempfehlungen an die Politik formuliert werden. Die Beteiligung ist für alle offen: Bürgerinnen und Bürger können Vorschläge zum Umgang mit Desinformation machen, ihre eigenen Erfahrungen mitteilen und andere Beiträge kommentieren. Somit wächst das Wissen über das Thema Desinformation. Außerdem möchte das Projekt auch zeigen, wie jede und jeder selbst Quellen, d.h. die Herkunft von Informationen, kritisch überprüfen kann. So kann man unterschiedliche Medien verantwortungsvoller nutzen.

Wer steht hinter diesem Projekt?
Das Projekt leitet die Bertelsmann Stiftung. Diese kooperiert mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat, der Stiftung Mercator und der Michael Otto Foundation for Sustainability. Es wird unterstützt durch das Nachrichtenportal T-Online, die Initiative #UseTheNews, Deutschland sicher im Netz e.V. und einen Projektbeirat.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema „Forum gegen Fakes“. Sie verlassen durch Öffnen des Links die Homepage der Stadt Trostberg.

Umsetzung Wanderregion Traunstein und BGL – Wandergebiet Trostberg
Ankündigung der Ausschreibungen

Die Stadt Trostberg hat in Zusammenarbeit mit 24 Gemeinden der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land ein einheitliches Wanderwege-Konzept ausgearbeitet. Mit den Ergebnissen des Wanderkonzeptes der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land 2019-2021 wurde eine solide Grundlage zur Umsetzung einer einheitlichen Wander-Destination in Südostbayern geschaffen.

Das Konzept umfasst wesentliche Bereiche notwendiger Wander-Infrastruktur. Im Fokus der Konzeption und Ziel der aktuellen Umsetzung steht ein flächendeckendes Angebot für den Wanderer mit einheitlicher Infrastruktur und die Region übergreifenden Informationen von den Gemeinden Tittmoning/ Trostberg bis zur Gemeinde Schönau am Königsee. Das Vorhaben soll mit Fördermitteln der EU aus dem LEADER-Programm zur Umsetzung kommen. Entsprechend den haushaltsrechtlichen Vorgaben ist die Vergabe entsprechend ausgelegt. Abgabefrist: 15.04.2024, 11:00 Uhr.

Wesentliche Fachlose/Gewerke sollen in der Stadt Trostberg 2024 zur Umsetzung kommen:

1. Realisierung von Wanderausgangspunkten und Hinweistafeln für Häuser mit Wander- und Regionalinformationen mit Fundamenten
Umsetzung April 2024 – August 2024
• Realisierung der Wander- Regionalinformation mit Gestaltung, Druck und Lieferung der Übersichts/Touren/Themen-Tafeln aus Edelstahl
• Realisierung von Hinweistafeln aus Edelstahl für Häuser mit Gestaltung, Druck und Lieferung zur Verbesserung der Attraktion des Wanderwegegebietes
• Beschaffung des Ständermateriales mit Fundamenten

2. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Ruhebänke
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Ruhebänke aus Edelstahl ohne Montage

3. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Sitzgruppen
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Sitzgruppen aus Holz ohne Montage

4. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Panoramatafel zur Verbesserung des Wanderwegegebietes
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Panoramatafel aus Edelstahl (Nirosta) mit Produktion, Druck und Fundamenten zur Verbesserung der Attraktion des Wanderwegegebietes

5. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Hundetoiletten
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Hundetoiletten zur Verbesserung des Wanderwegegebietes

6. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Schutzhütte
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Schutzhütte aus Holz zur Verbesserung des Wanderwegegebietes

7. Weitere qualitätsverbessernde Maßnahmen: Kies für Wege-Rundschluss
Umsetzung April 2024 – September 2024
• Kies für Wege-Rundschluss zur Verbesserung des Wanderwegegebietes

Freizeitpass (c) Landratsamt Traunstein

Landkreis Traunstein startet den Freizeitpass 2024

Der Freizeitpass 2024 ist da. Auch dieses Jahr beinhaltet der Pass wieder über 100 Angebote mit verschiedenen Ermäßigungen und Gratiseintritten, sowie jede Menge Infos und Tipps für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Dazu zählen Schwimm- und Hallenbäder, Reiten, Museen, Bergbahnen, Tanzkurse, Kletterparks, Minigolf, Rodelbahnen, Rafing- und Canyoningtouren, Tandem-Paragliding und vieles mehr. Der Freizeitpass bietet Unterhaltung für Jung und Alt.
Neu ist, dass der Freizeitpass für alle Kinder und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und deren Familien gültig ist. Von dem Angebot können zusätzlich Jugendleiter, die im Besitz der Jugendleiter-Card JULEICA sind und Urlauberfamilien profitieren.

Für nur drei Euro kann der Freizeitpass in den Gemeinden, Tourist-Infos und im Amt für Kinder, Jugend und Familie Traunstein (Rosenheimerstr. 9) gekauft werden. Nähere Infos finden Sie unter Kommunale Jugendarbeit | Landratsamt Traunstein.

Bei der Stadt Trostberg erhalten Sie den Freizeitpass im Bürgerservice (Erdgeschoss, Zi. Nr. 2). Ziehen Sie bitte zuvor im Eingangsbereich beim Automaten unter „Bürgerservice“ ein Ticket.

25 Jahre im Dienst der Stadt Trostberg

Im April konnte Bürgermeister Karl Schleid Frau Lidia Eckert, Raumpflegerin im Rathaus, zu 25 Dienstjahren gratulieren. Frau Eckert erhielt eine Urkunde der Bayerischen Staatsministerin Carolina Trautner. Auch der Personalratsvorsitzende, Martin Gastager und Stadtkämmerer Armin Gois überbrachten ihre Glückwünsche.

Eine Spende fürs Trostberger Jugendzentrum

Über eine Spende in Höhe von 1.000 € an das Trostberger Jugendzentrum konnten sich Bürgermeister Karl Schleid und der Einrichtungsleiter, Dietmar Spitzera, freuen. Die Spende kam vom Rotary Club und wurde vom Präsidenten des Clubs in Traunstein, Herrn Dipl.-Ing. Dieter Schmid, überreicht.

Der Rotary Club wurde aufgrund vieler Zeitungsartikel auf die Arbeit des Trostberger JUZ aufmerksam. Dieter Schmid war von der Arbeit des Jugendzentrums so begeistert, dass er Herrn Spitzera um einen Vortrag im Rotary Club Traunstein bat. Die Mitglieder waren beindruckt vom fundierten Wissen und der praktischen Erfahrung Spitzeras in sozialpädagogischen Themen sowie dessen klar formulierte Ziele und strukturierte Vorgehensweise in der Bewältigung seiner täglichen Aufgaben und Problemstellungen. Schmid betont, dass das JUZ aus seiner Sicht großartige Arbeit in der Verständigung von Jugendlichen unterschiedlicher Nationen und Religionen leistet und somit zu einem friedlichen Miteinander beiträgt. Die Mitglieder des Rotary Clubs waren sich nach dem Vortrag des JUZ-Leiters einig, das Spendengeld im Trostberger JUZ an der richtigen Stelle zu wissen.

Die Spende wird für die Finanzierung von Ausflügen und Veranstaltungen des JUZ verwendet. Herr Spitzera freute sich sehr über die Zuwendung, die zu 100 % den Jugendlichen zu Gute kommen wird. Die Planung, Organisation und Durchführung der Aktionen erfolgt dabei stets unter Mitarbeit der Jugendlichen. Dies ermöglicht den Jugendlichen nicht nur eine gute Zeit mit ihren Altersgenossen zu verbringen sondern es werden auch vielfältige Kompetenzen gefördert, wie Kooperationsfähigkeit, Organisationsgeschick oder Durchhaltevermögen.

Rotary ist eine weltweite Vereinigung von Männern und Frauen, welche am 23. Februar 1905 durch den Rechtsanwalt Paul P. Harris in Chicago gegründet wurde. Von Mitgliedern des Clubs werden herausragende berufliche Leistungen und persönliches und gemeinnütziges Engagement erwartet. Die Toleranz gegenüber allen Völkern, Religionen, Lebensweisen und demokratischen Parteien ist für Rotarier oberstes Gebot. Neben den Einzelprojekten jedes Clubs gibt es große internationale Projekte, die von Rotary global organisiert und über die zentrale Stiftung der Rotarier, die Rotary Foundation, finanziell unterstützt werden. Das weltweit bekannteste Projekt von Rotary ist „End Polio Now“, der weltweite Kampf gegen Kinderlähmung. Rotary zählt in Deutschland rund 1.062 Clubs und weltweit ca. 35.000.

Stadt Trostberg erneuert Siegel für kommunale IT-Sicherheit

Für die konsequente Weiterentwicklung und Prüfung der Cybersicherheit in der Verwaltung empfing der erste Bürgermeister der Stadt Trostberg, Karl Schleid, das Siegel für kommunale IT-Sicherheit des Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Zunehmende Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten zu Effizienzsteigerung in der Verwaltung und neue digitale Dienstleistungsangebote für die Bürgerinnen und Bürger. Gleichzeitig steigt aber auch die Bedrohungslage: Behörden sind zunehmend Ziel organisierter Cyberkriminalität und die Zahl der erfolgreichen Angriffe auf Verwaltungen und Organisationen der kritischen Infrastruktur (wie z. B. Krankenhäuser, Apotheken etc.) steigt an.

Um diesem Trend entgegen zu wirken und eine sichere, funktionstüchtige IT-Infrastruktur in der Verwaltung zu gewährleisten, setzt die Stadt Trostberg auf kontinuierliche Prüfung und Verbesserung ihrer Informationssicherheit. Das Siegel für kommunale IT-Sicherheit bietet bayerischen Kommunen die Möglichkeit, ihre eigenen Sicherheitskonzepte auf Übereinstimmung mit gesetzlichen Vorgaben zu überprüfen. Es dient zudem als Beleg für einen ordnungsgemäßen Datenschutz.

Die Überprüfung und Anpassung der Sicherheitskonzepte an die aktuelle Bedrohungslage wurde von den IT-Verantwortlichen der Stadt Trostberg in Zusammenarbeit mit den Informationssicherheitsbeauftragten des Landratsamtes Traunstein durchgeführt. Das Siegel wurde am 07.02.2024 von Andreas Gehret, dem Informationssicherheitsbeauftragten der nördlichen Gemeinden im Landkreis Traunstein, an Bürgermeister Karl Schleid übergeben. Bürgermeister Schleid, freute sich über den Erhalt des neuen Siegels. „IT-Sicherheit ist eine Daueraufgabe.“, so Schleid. „Ein Dank geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Trostberg, die sich tagtäglich darum bemühen, den aktuellen Anforderungen an die Informationssicherheit und der Verantwortung für die Daten der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen gerecht zu werden.“

Vorbereitungen zum Hochwasserschutz

Wasserwirtschaftsamt Traunstein beginnt mit Rodungsarbeiten in der Saliterau – Wegenetz wird umgeleitet

Trostberg – Es geht weiter: Die Verbreiterung der Alz im Bereich der Pechlerau ist abgeschlossen, nun beginnen die Vorbereitungsarbeiten für den letzten Teil des Hochwasserschutzes. Dazu werden in der Saliterau entlang des Radweges Sträucher zurückgeschnitten, überhängende Äste gekürzt und einzelne Bäume gefällt. Diese vorbereitenden Maßnahmen sind im Februar notwendig, damit im Somme/Herbst 2024 mit dem Bau der geplanten Hochwasserschutzmauer begonnen werden kann. Die Holzarbeiten starten voraussichtlich am Mittwoch, den 07.02.2024 und dauern rund zwei Wochen. Während dieser Zeit werden Fußgänger und Radfahrer umgeleitet. Die Umleitung ist ausgeschildert. Zum Ausgleich für die notwendigen Fällungen wurden bereits im letzten Jahr an anderer Stelle Bäume neu gepflanzt. Mit Abschluss der Baumaßnahmen wird Trostberg vor einem 100-jährlichen Hochwasser geschützt. Dabei ist auch ein Klimawandelzuschlag von 15 Prozent einkalkuliert. Das bedeutet, die Anlagen halten selbst dann stand, wenn die Alz mehr Wasser führen sollte, als derzeit für ein 100-jährliches Hochwasser berechnet ist. Der Hochwasserschutz wird durch ein Aufweiten des Flusses und den Bau von Hochwasserschutzmauern erreicht. Beidseitig entstehen außerdem direkte Zugänge vom Ufer ans Wasser. Dieses Konzept wurde im Vorfeld mit der Stadt Trostberg abgestimmt. Mit dem zweiten Bauabschnitt wird der Hochwasserschutz für die Pechlerau und Saliterau voraussichtlich bis zum Frühjahr 2025 fertiggestellt. Vorhabensträger ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein.

Die Presseinformation finden Sie hier als PDF.

Preiserhöhung: Reisepass zum 01.01.2024

Zum 01.01.2024 wurde der Reisepass für Personen über 24 Jahren bundesweit auf 70,00 € erhöht. Die Zuschläge für Zusatzleistungen bleiben unverändert.

Die neuen Gebühren* setzen sich seit 01.01.2024 daher wie folgt zusammen:

Reisepass für Personen ab 24 Jahren,
32 Seiten (Standard)
70,00 €
Reisepass für Personen ab 24 Jahren,
32 Seiten, Expresslieferung
102,00 €
Reisepass für Personen ab 24 Jahre,
48 Seiten
92,00 €
Reisepass für Personen ab 24 Jahren,
48 Seiten, Expresslieferung
124,00 €

 

Nachfolgende Gebühren* bleiben unverändert:

Reisepass für Personen unter 24 Jahren,
32 Seiten (Standard)
37,50 €
Reisepass für Personen unter 24 Jahren,
32 Seiten, Expresslieferung
69,50 €
Reisepass für Personen unter 24 Jahre,
48 Seiten
59,50 €
Reisepass für Personen unter 24 Jahren,
48 Seiten, Expresslieferung
91,50 €

 

* Beachten Sie bitte, dass sich die oben genannten Gebühren nur auf eine Reisepassbeantragung bei Ihrer Hauptwohnsitzgemeinde beziehen.

Kinderreisepass

Kinderreisepass wurde zum 01.01.2024 abgeschafft

Das Gesetz zur Modernisierung des Pass-, des Ausweis- und des ausländerrechtlichen Dokumentenwesens vom 8. Oktober 2023 (vgl. Bundesgesetzblatt Teil I 2023, Nr. 271, vom 12. Oktober 2023) sah vor, dass der Kinderreisepass zum 01.01.2024 wegfällt.

Der Kinderreisepass wurde abgeschafft, weil er aufgrund seiner seit 01.01.2021 nur noch einjährigen Gültigkeit und seiner teilweise fehlenden Anerkennung durch andere Staaten in seiner Verwendbarkeit und Bedeutung weiter abgenommen hat. Es wird angestrebt, das Spektrum an Dokumenten für Erwachsene und Kinder zu vereinheitlichen, Hürden in Bezug auf Einreisebestimmungen anderer Länder zu beseitigen und damit eine möglichst umfassende Nutzbarkeit von Dokumenten zu gewährleisten.

Die Gültigkeit bereits ausgestellter Kinderreisepässe bleibt davon unberührt.

Sollten Sie Ausweisdokumente für Ihr Kind benötigen, haben Sie nunmehr folgende Möglichkeiten:

Personalausweis
Personalausweise sind als Reisedokument in der EU anerkannt und sowohl für erwachsene Personen als auch für Kinder ausreichend. Der Reisepass gestattet das visumfreie Reisen zu touristischen Zwecken in 190 Staaten weltweit und nimmt im internationalen Vergleich einen der vordersten Plätze ein.Bearbeitungszeit: etwa 2 – 3 Wochen

Reisepass
Reisepässe sind auch über die EU hinaus gültig.
Bearbeitungszeit: etwa 4 – 6 Wochen

Was wird für die Beantragung benötigt?
(sowohl beim Personalausweis als auch Reisepass)

– 1 aktuelles (= nicht älter als 6 Monate), biometrisches Passbild
– die persönliche Anwesenheit des Kindes

bei gemeinsam Sorgeberechtigten:
– die persönliche Anwesenheit beider Sorgeberechtigter oder die schriftliche Erklärung des zweiten, nicht erscheinenden Sorgeberechtigten, dass dieser mit der Ausstellung des Dokuments einverstanden ist.

–  Beachten Sie: bei Ehepartnern wird der Meldebehörde das gemeinsame Sorgerecht automatisch übermittelt. Bei nicht-verheirateten Paaren ist die Sorgerechtserklärung vom Amtsgericht einmalig bei der Beantragung vorzulegen.

bei alleinig Sorgeberechtigten:
–  die aktuelle Negativbescheinigung des Geburtsstandesamts (darf nicht älter als 3 Monate sein)

Gebühr (unter 24 J.)

Personalausweis: 22,80 €
Reisepass: 37,50 €
   

 

Sollten Sie bestimmte Länder regelmäßig besuchen (beispielsweise im Urlaub), erkundigen Sie sich bitte vor Beantragung, welche Ausweisdokumente im jeweiligen Land anerkannt werden. Informationen finden Sie unter den Einreisebestimmungen des Auswärtigen Amts. 

Die Passbehörde gibt keine Auskünfte zu Einreisebestimmungen anderer Länder!

Beachten Sie bitte auch, dass sowohl der Personalausweis als auch der Reisepass grundsätzlich 6 Jahre gültig ist. Das Gesichtsbild, insbesondere von Säuglingen und Kleinstkindern, kann sich innerhalb von sechs Jahren jedoch so stark verändern, sodass eine Identifizierung mit dem ursprünglichen Ausweisdokument teilweise auch schon deutlich vor Erreichen des aufgedruckten Gültigkeitsendes nicht mehr möglich und daher das Ausweisdokument vorzeitig ungültig ist. In diesem Fall beantragen Sie bitte rechtzeitig vor Reiseantritt einen neuen Personalausweis oder Reisepass für Ihr Kind.

Bei Fragen steht Ihnen der Bürgerservice Trostberg gerne zur Verfügung:
E-Mail: buergerservice@trostberg.de
Telefon: 08621 801-130, -132, -134
Erdgeschoss, Zimmer Nr. 2 und 3

Ehrenordnung der Stadt Trostberg
Begründete Vorschläge können jederzeit eingereicht werden

Die Stadtmedaille ist nach der Ehrenordnung die zweithöchste Auszeichnung, die die Stadt Trostberg vergeben kann. Sie wird an Menschen verliehen, die sich durch ihren Dienst am Gemeinwesen in hervorragender Weise besonders verdient gemacht haben. Vorschläge können insbesondere durch die Vereine, Verbände und Institutionen jederzeit bei der Stadtverwaltung eingereicht werden. Eine schriftliche Nachricht mit Begründung (Auflistung der ehrenamtlichen Tätigkeiten) ist ausreichend. Diese können Sie an die Stadt Trostberg, Hauptstraße 24, 83308 Trostberg oder per E-Mail an info@trostberg.de senden. Bitte geben Sie für eventuelle Nachfragen den eigenen Namen mit E-Mail-Adresse oder Telefonnummer an.

Logo Chiemgau GmbH

Wie gefällt es Ihnen im Urlaub?

Mit Ihrer Teilnahme an der Gästebefragung der Chiemgau GmbH helfen Sie, das regionale Angebot bestmöglich auf Ihre Wünsche abzustimmen. Nehmen Sie sich doch ein paar Minuten Zeit, um an der Umfrage teilzunehmen. Unter allen Teilnehmern werden zwei Urlaube im Gesamtwert von 999 Euro verlost!

Mit diesem Link kommen Sie zur Umfrage. Sie verlassen durch Klick auf den Link die Internetseite der Stadt Trostberg.